Der sogenannte "hypnotische" Zustand ist vollkommen natürlich, wir erleben es jeden Tag ohne, es zu bemerken, alle 90 Minuten etwa:  wenn wir gehen, schlafen, oder Auto fahren. Ein Beispiel: am Steuer Ihres Fahrzeuges stellen Sie plötzlich fest, dass Sie sich nicht mehr daran erinnern, die letzten  Kilometer gefahren zu sein : die Straße, die Fahrzeuge, die Landschaften, Ihr Verhalten ... Sie waren "woanders". Ihre Gedanken sind Ihnen für einige Minuten entkommen. Genau das nennt man Trance, den hypnotischen Zustand.

Die Wiederherstellung und Verstärkung dieser Bedingung durch Ericksons Hypnose ermöglicht den Zugang zu internen Ressourcen, verändert die Wahrnehmung von negativen Ereignissen, erleichtert das Lernen und den Umgang  unserer Emotionen und bewirkt schnelle und nachhaltige Veränderungen.

 

Diese  Hypnosetechnik stammt von einem amerikanischen Psychiater, der weltweit bekannt ist: Milton Erickson. Er gilt als der Vater von kurzen Therapien.

Für Milton Erickson ist das Unbewusste zutiefst gut und mächtig. Das Unbewusste ist in der Lage, interne Ressourcen zu mobilisieren, Potenziale, die zu den gewünschten Veränderungen führen können.

Die Ericksonsche Hypnose ist eindeutig ein befreiter Zustand des Unbewussten, der die Barrieren der Analyse und Reflexion aufbricht, um die Wiederverbindung des Subjekts mit seinen inneren Ressourcen herzustellen und es so zu seinen eigenen Lösungen und zur Selbstheilung anzuregen.

© 2017 Entre Cieux & Terre

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now